Allgemeines

Einleitung

Eine Schachpartie wird zwischen zwei Gegnern auf einem quadratischen Schachbrett gespielt.

Ein Spieler hat die hellen Figuren und der andere Spieler die dunklen Figuren.

Die hellen Figuren nennt man "Weiß" und die dunklen Figuren "Schwarz".

Auch die Spieler nennt man entsprechend der Farbe ihrer Figuren "Schwarz" und "Weiß".

Weiß macht den ersten Zug. Dann ziehen immer abwechselnd Schwarz und Weiß.

Nachdem ein Spieler seinen Zug ausgeführt hat, ist der andere "am Zug".

Ziel

Das Ziel des Spiels ist den König des Gegners so anzugreifen, dass er keinen den Regeln entsprechenden Zug mehr hat.

Wenn der gegnerische König keinen möglichen Zug mehr hat sagt man, man hat den gegnerischen König "matt gesetzt".

Wer den gegnerischen König matt setzt, hat die Partie gewonnen. Der andere Spieler hat verloren.

Wenn kein Spieler mehr die Möglichkeit hat den anderen matt zu setzen, ist die Partie "remis" (unentschieden).