Berührt - Geführt

Berüht - Geführt!

  • Wenn eine Figur "mit Absicht" berührt wurde, muß damit ein Zug gemacht werden, wenn das möglich ist.

Da gibt es keine Ausreden. Es ist immer "Absicht", wenn es sich nicht ganz offensichtlich um ein Versehen handelt!

  • Eine berührte eigene Figur muß gezogen werden. Eine berührte gegnerische Figur muß geschlagen werden.
  • Es gilt die Reihenfolge, in der die Figuren berührt wurden. Wenn mit der zuerst berührten Figur kein Zug möglich ist, muß mit der als zweites berührten Figur ein Zug gemacht werden. Ist das auch nicht möglich mit der als drittes (viertes u.s.w.) berührten Figur.
  • Nur wenn mit keiner der berührten Figuren ein Zug möglich ist, darf ein anderer Zug gemacht werden.

Diese Festlegungen gelten ganz allgemein.

Die Regeln unterscheiden noch dannach welche Figuren berührt wurden:

    nur eigene Figuren:
  • Die zuerst berührte Figur muß ziehen

  • nur gegnerische Figuren:
  • Die zuerst berührte Figur muß geschlagen werden
    eigene und gegnerische Figuren:
  • Die zuerst berührte gegnerische Figur muß die zuerst berührte eigene Figur schlagen
  • Ist das nicht möglich muß mit der zuerst berührten Figur, mit der es möglich ist, ein Zug gemacht werden.
  • Ist unklar ob zuerst eine eigene oder gegnerische Figur berührt wurde, ist es die eigene.
    zuerst der König, dann ein Turm:
  • Muß mit den beiden Figuren rochiert werden.
  • Ist das nicht möglich muß ein anderer Königszug gemacht werden. 1

1 Die Rochade zur anderen Seite ist auch möglich.

Das ist der Sinn der Formulierung "Die Rochade gilt als Königszug".

    zuerst ein Turm, dann der König:
  • Turmzug!
    Wenn möglich, muß ein Zug mit dem Turm gemacht werden. Rochiert werden darf mit diesem Turm in diesem Zug nicht.

Wer rochieren will muß zuerst den König und dann den Turm ziehen.

    ein Bauer, der umgewandelt wird:
  • Die Wahl der Figur ist endgültig, wenn die Figur das Umwandlungsfeld berührt hat.

D. h. solange die neue Figur das Umwandlungsfeld noch nicht berührt hat, kann man sich eine andere Figur aussuchen.