Ligen

Die Stärkste Liga der Welt

Wie in anderen Sportarten gibt es auch im Schach eine Bundesliga und verschiedene Ligen darunter bis hinunter zur Kreisklasse.

Zu Recht und mit Stolz trägt die deutsche Schach-Bundesliga den Zusatz "die stärkste Liga der Welt".

Auch wenn Deutschland selbst nicht die stärksten Schachspieler der Welt hat - der Rating-Durchschnitt in der Bundesliga ist der höchste auf der ganzen Welt.

Sponsoring

Die meisten Bundesliga-Vereine werden finanziell von Sponsoren unterstützt. Im Schach gibt kein so großes Sponsoring wie beim Fußball. Man kann im Schach schon mit relativ wenig Geld viel erreichen.

Man könnte fast sagen für das Geld, das der Finger eines teuren Fußball­spielers kostet, kann im man Schach für ein Bundes­liga­spiel mal eben ein paar (Ex-)Welt­meister einfliegen lassen.

Auf dem Papier sind viele Weltklasse-Spieler in den deutschen Bundesliga-Mannschaften gemeldet, auch wenn sie oft nicht zum Einsatz kommen, weil es halt doch Geld kostet.

Die OSG Baden-Baden

Was im deutschen Fußball der FC Bayern ist, ist im Schach die OSG Baden‑Baden. Das ist die absolute deutsche Über-Mannschaft. In den 14 Jahren von 2006 bis 2019 holte sie 13 deutsche Meistertitel bei den Männern.

Der Sponsor1 unterstützt bei der OSG auch noch eine Frauen-Bundesliga-Mannschaft, die bisher 11 deutsche Meistertitel erreichen konnte.

Wenn man sich allein die Namen und das Rating der von der OSG in der Männer-Bundesliga-Mannschaft gemeldeten Spieler ansieht, wird einem schwindelig. Die von Baden-Baden gemeldete Mannschaft für die Saison 2019/20 hat an den ersten 8 Brettern einen Rating­durchschnitt von 2753 ELO.

Einfach unfassbar, wenn man bedenkt, das es auf der ganzen Welt (Stand 17.08.2019) nur 38 Spieler mit einer ELO von 2700+ gibt.

1 Der Sponsor der OSG Baden-Baden ist die Firma Grenke-Leasing. Der Gründer Wolfgang Grenke ist in mehreren Bereichen als Sponsor aktiv, aber ganz besonders unterstützt er den Schachsport und dort die OSG Baden-Baden.

Schach wird im Gegensatz zu Fußball so gut wie gar nicht gefördert.

Aber wenn jemand den Schachsport fördert, sind sich die Schachspieler dessen sehr bewusst und entwickeln oft eine tiefe Dankbarkeit.

Viele Schachspieler sind z.B. Wolfgang Grenke extrem dankbar für sein Engage­ment und dafür das er mit der OSG immer wieder Weltklasse-Spieler nach Deutschland holt. Als Zuschauer der Bundesliga-Spiele hat man so die Möglichkeit einige Weltstars zu sehen.

Ein anderes Beispiel ist das jährlich stattfindende Tata-Steel-Schachturnier in den Niederlanden. Bis 2010 hieß es Corus Turnier. Nachdem die Niederländische Firma Corus von der indischen Firma Tata Steel übernommen wurde, hat kaum jemand geglaubt das der neue Eigentümer das Turnier fortführen würde. Aber das Turnier findet weiter jedes Jahr statt, seit 2010 unter dem Namen Tata-Steel-Chess-Tournament.